By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.cpm-steuerberater.de/

1 Minuten Lesezeit (108 Worte)

Änderung der USt-Vorschriften

Die EU-Kommission hat Deutschland förmlich aufgefordert, die geltenden Vorschriften für die Anwendung der ermäßigten Umsatzsteuer-Sätze (7%) auf die Lieferung von Kunstgegenständen und Sammlungsstücken zu ändern.

Die zur Zeit in Deutschland maßgebenden Vorschriften seien mit dem EU-Recht nicht vereinbar.

In Deutschland wird momentan auf alle Lieferungen von Kunstgegenständen und Sammlungsstücken der ermäßigte Umsatzsteuer-Satz angewendet.

Die Umsatzsteuer-Vorschriften der Europäischen Union enthalten demgegenüber jedoch ein Verzeichnis aller Gegenstände und Dienstleistungen, auf die ein ermäßigter Steuersatz angewendet werden darf - Lieferung von Kunstgegenständen und Sammlungsstücken sind nicht aufgeführt.

Da das EU-Recht von den Mitgliedstaaten eng auszulegen ist und strikt angewendet werden muss, ist auf entsprechende Lieferungen der normale Umsatzsteuersatz (19%) anzuwenden.

cpm - Steuerberater Claas-Peter Müller, Hamburg

Urlaubsrückstellung nach BilMoG Teil 1
Grundsteuererlass

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 30. Mai 2020

Mehr Info
Browser Hinweis
Logo Datev
DATEV
Mitglied
Logo Hawit
HaWiT