1 Minuten Lesezeit (111 Worte)

Steuerfreie Leistungen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit

Steuerfreie Leistungen des Arbeitgebers zur Förderung der Mitarbeitergesundheit (§ 3 Nr. 34 EStG.

Durch § 3 Nr. 34 EStG wurden bislang bestimmte Leistungen und Aufwendungen des Arbeitgebers, die zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Arbeitnehmer oder der allgemeinen betrieblichen Gesundheitsförderung eingesetzt werden, bis zum 500 € je Arbeitnehmer pro Jahr von der Lohnsteuer und damit auch von Sozialversicherungsbeiträgen freigestellt.

Dieser Rahmen wurde nun zum 01.01.2020 auf 600 € erhöht.

Jeder Arbeitgeber kann nun seinen Mitarbeitern entsprechende gesundheitsfördernde Dienstleistungen finanzieren oder innerbetrieblich anbieten.

Nach diesem Grundsatz sind somit alle Maßnahmen, die den Anforderungen der §§ 20 und 20b SGB V genügen, lohnsteuerbefreit; gesundheitsfördernde Bewegungsprogramme und -trainings, Programme zur Stressbewältigung, zur Suchtsprävention und Ernährungsberatung.

Dokumentation der Zuordnungsentscheidung
Gewinnbeeinflussung bei Einnahme-Überschuss-Rechnu...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 24. September 2020

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.cpm-steuerberater.de/

Mehr Info
Browser Hinweis
Logo Datev
DATEV
Mitglied
Logo Hawit
HaWiT
               
DMCA.com Protection Status © cpm - Steuerberater  
               
DMCA.com Protection Status © cpm - Steuerberater